8. März - Weltfrauentag

Glaube, Aberglaube und Verwendung der Steine in alten und vergangenen Kulturen.

Moderator: Forumsteam

Antworten
Benutzeravatar
ebel
Forumsteam
Forumsteam
Beiträge: 2461
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

8. März - Weltfrauentag

Beitrag von ebel » 8. März 2024 20:04

In Kultur und Weltgeschehen haben Frauen mehr gestaltet, als die Geschichtsschreibung darstellt.
Der Weltfrauentag zeigt dies auf und legt einen Finger in die Wunde der Zurücksetzung und Gewalt.
Ich möchte hier an diesem Tag ein Statement für die Frauen in der Heilsteinkunde aussprechen. Frauen haben seit jeher die Wirkung der Steine beobachtet, wahrgenommen und genutzt.
Mythologie der Steine ist weiblich.
so möchte ich heute einfach mal "danke" sagen für die weibliche Seite der Heilsteinkunde.

Bild

Ein Blick auf die Steine, die eine besondere Beziehung zur Weiblichkeit inne haben.
In der Literatur und im Netz gibt es viele Hinweise, welche Steine dies sind.
Mal stehen Granat, Jade, Karneol, Mondstein und Rosenquarz im Blickpunkt, mal sind Mondstein, Granat und Karneol mit Malachit und Amazonit kombiniert.
Andere AutorInnen ordnen Steine dem Zyklus zu und stellen dabei Heilsteinkunde in Beziehung zur Fähigkeit, Leben zu schenken.

Ich wünsche mir, dass die Ziele des Weltfrauentags jeden Tag vor Augen sind.
Hier möchte ich Raum schaffen, die Weiblichkeit in der Heilsteinkunde zu beschreiben und Bilder mit "Frauensteinen" zu posten!

Gruß
ebel
„Mensch sein heißt, den Menschen sein zu lassen als das, was er ist in seinem Anderssein“ (frei nach Alfred Grosser *1925,+2024)

Benutzeravatar
Thuja
Forumsteam
Forumsteam
Beiträge: 3723
Registriert: 8. Februar 2009 15:09
Wohnort: Oberbayern

Re: 8. März - Weltfrauentag

Beitrag von Thuja » 9. März 2024 10:25

Lieber Ebel,

ich danke Dir, dass Du dieses Thema aufgenommen hast! Hildegard von Bingen hat da ja schon einen großartigen Anfang gemacht, der ihrer Zeit weit voraus war!
Zu den "typischen" Frauensteinen zählen für mich, außer dem Mondstein und den anderen genannten, ebenso der Wasserachat und Buntkupfer.

Liebe Grüße
Thuja
Bild

Einen Menschen lieben, heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.
(F. M. Dostojewskij)

Jeder gute Musiker hat etwas von einem Engel in sich.
(C. Gozdz)

Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
(J. Ringelnatz)

Antworten